Zentrales Motto: „Me, Myself and I“

Die zunehmende Individualisierung innerhalb unserer westlichen Gesellschaft stellt besonders Personaler vor neue Herausforderungen

Stiehlt Individualismus dem Mainstream die Show? „It’s just me, myself and I/ Solo ride until I die/ Cause I got me for life“, tönt es momentan häufig aus dem Radio, während wir auf dem Weg zur Arbeit im Auto sitzen. Rapper G-Eazy und Sängerin Bebe Rexha greifen ein Thema auf, das die Generationen Y und Z prägt – die zunehmende Individualisierung innerhalb westlicher Gesellschaften.

Der Prozess beginnt im Kindesalter: Schon die Jüngsten verbringen viel Zeit in außerfamiliären Einrichtungen mit vielfältigen Unterhaltungsangeboten. Sie werden zu Selbstständigkeit und Unabhängigkeit erzogen. Die Folge: Generationen Y und Z sind sich ihrer Fähigkeiten voll bewusst und immer auf der Suche nach Bestätigung.

Individualisierung wird auch durch Digitalisierung vorangetrieben, durch das Smartphone haben wir praktisch immer Zugriff auf einen unbegrenzten Vorrat an Wissen.

Diese Entwicklung stellt die Arbeitswelt, insbesondere den Personalbereich, vor neue Herausforderungen. Unternehmen müssen ihre Botschaften an die Bedürfnisse und Wünsche der Digital Natives anpassen, um diese von sich zu überzeugen. Themen wie flexible Arbeitszeiten, flache Unternehmenshierarchien oder Home-Office werden immer relevanter. Grund genug also, den #RC19 unter das Leitmotiv „Me, Myself and I“ zu stellen.