Wie New Work die Arbeitswelt verändert


Um das Thema New Work dreht es sich beim #RC18 mit vielen verschiedenen Workshops und Vorträgen.
Mit New Work bezeichnet man den Wandel der alten und traditionellen Arbeitsstrukturen zu neueren, der Digitalisierung und der heutigen Gesellschaft angepassten.
Das Konzept von New Work soll es den Arbeitnehmern möglich machen ihre Persönlichkeit im Berufsalltag flexibel und kreativ auszuleben.
So wird das Home-Office oder das Mobile-Office immer beliebter, was den Arbeitnehmern ermöglicht von überall zu arbeiten und sie von der Pflicht entbindet immer im Büro anwesend zu sein.
Bei New Work verschwimmen die Hierarchien im Büro und es wird immer mehr zu einer demokratischen Gemeinschaft, wo sich alle auf einer Ebene begegnen.
Wichtig ist das Konzept von New Work vor allem, da ein stetig wachsender Fachkräftemangel entsteht. Um junge Talente an sich zu binden, müssen sich Firmen immer mehr deren Bedürfnissen und Wünschen anpassen.
Diese sind vor allem mehr Flexibilität im Beruf, Chancen sich zu entwickeln, eine Balance zwischen Freizeit und Beruf und ganz wichtig, keine klassischen Hierarchien am Arbeitsplatz.
Um diese Bedürfnisse zu erfüllen und somit langfristig gute Mitarbeiter an sich zu binden, haben schon zahlreiche Firmen Home und Mobile Offices eingeführt, es gibt Sabbaticals und vieles mehr.
Einige interessante und innovative Ideen wie man New Work im Alltag umsetzen kann, werden auf dem #RC18 vorgestellt, wie zum Beispiel der Vortrag zu Design Thinking vom Experten Moritz Ettl am 06. Juni, sowie die Digital Detox Workshops von Nicole Roewers und Florian Heinzmann von Unity Training am 07. Juni.

 

Autorin: Yasmin Uysal